Klassische Seminare

Die Diagnose Niereninsuffizienz bringt viele Fragen und so manche Unsicherheit mit sich. Und so lohnt es sich sehr, sich ausführlich zu informieren und aktiv mit der Thematik auseinander zu setzen

Für all jene, die ein Seminar lieber in einem tatsächlichen Raum besuchen, bieten wir das Seminar "Leben mit Niereninsuffizienz" auch in klassischer Form an. Auch dieses Seminar richtet sich an Betroffene (und deren Angehörige!), die das erste Mal vor der Entscheidung eines Nierenersatzverfahrens stehen.

Das Seminar findet in drei Modulen statt, die aufeinander aufgebaut sind und idealerweise nach einander besucht werden. Jedes Modul ist jedoch auch in sich abgeschlossen, so dass, bei Bedarf auch nur ein einzelnes Modul besucht werden kann.

Modul 1: Grundlagewissen Niere und Niereninsuffizienz - kennen lernen aller wichtigen Blutwerte und der wichtigsten nephrologischen Fachbegriffe - was lässt sich medizinisch tun, um den Verlauf zu verzögern? - was können Betroffene selber tun? Krise und der hilfreiche Umgang damit - Ernährung bei Niereninsuffizienz (Grobübersicht) - Sozialrecht - Betroffen - Mitbetroffen: Krankheit tangiert auch die Angehörigen, die Paarbeziehung, die Familie, was unterstützt diesbezüglich? - Adaptionsphasen und die jeweiligen Herausforderungen und natürlich auch Chancen - Zeit für Fragen, --> Bitte bringen Sie ihre letzten aktuellen Blutwerte mit, damit Sie sie so besser kennen lernen können

Modul 2: Wenn die Nieren nicht mehr genügend arbeiten: Option "Bauchdialyse", Option "Hämodialyse" - Entscheidungshilfe-Werkzeuge - Reisen mit den einzelnen Dialyseverfahren - Gesundheit / Krankheit: Krankheit macht etwas mit mir (Identität Patient?), Coping und die diesbezüglichen Chancen, unwillkürliche Stressreaktionen und der gute Umgang damit - Zeit für Fragen.

Modul 3: Wenn die Nieren nicht mehr genügend arbeiten: Option "Transplantation" - Option "kein Nierenersatzverfahren" - lebenslange Zusammenarbeit mit klinischem Fachpersonal - Schmerzen und Niereninsuffizienz - Angst und der gute Umgang damit - Medikamente und der gute Umgang damit - wie finde ich meinen ganz eigenen guten Weg mit Niereninsuffizienz?, Zeit für Fragen.

Ein Modul dauert 4 Stunden und kostet CHF 150.00 pro Person. Die Module sind aufeinander aufgebaut und es empfiehlt sich, sie nacheinander zu besuchen. Bitte beachten Sie den jeweiligen Anmeldeschluss.

Seminar-Ort:

Silberbachstrasse 11 B, 9032 Engelburg

Die nächsten Daten:

Modul 1: Donnerstag, 5. September 13.30 - 17.30 Uhr, Anmeldeschluss 1. September

Modul 2: Freitag, 25. Oktober 13.30 - 17.30 Uhr, Anmeldeschluss 4. Oktober

Modul 3: Freitag, 8. November 13.30 - 17.30 Uhr, Anmeldeschluss 25. Oktober

Jetzt buchen!

Seminarleitung und Referenten

Susanne Edelmann
Susanne Edelmann
Seminarleitung

Susanne Edelmann hat während 28 Jahren auf der Nephrologie gearbeitet. 5 Jahre als Dialysefachfrau auf der Hämodialyse. 7 Jahre als Pflegefachfrau in der Betreuung von Menschen an der Bauchdialyse und Transplantierten. Danach hat sie die Psycho-Nephrologische Beratung am Kantonsspital St.Gallen aufgebaut und diese Beratungsstelle während 16 Jahren geleitet. Ihr Hauptanliegen und damit auch die Motivation für ihre Arbeit bei Leben mit Niereninsuffizienz, ist Menschen zu unterstützen und befähigen, ihren ganz eigenen, guten Weg mit der Herausforderung Niereninsuffizienz zu finden.

Wolfgang Ender
Wolfgang Ender
Fachvortrag Transplanation

Wolfgang Ender, MSc Gesundheitsmanagement, MBA Health Services Management, ist langjähriger Transplantationskoordinator im Fachbereich Nephrologie und Transplantationsmedizin des Kantonsspitals St.Gallen. In dieser Funktion ist er unter anderem für die Betreuung des Lebend-Nieren-Spendeprogrammes, einschliesslich blutgruppen-inkompatibler und Überkreuz Lebendspenden, zuständig. Wolfgang Ender ist ein langjährig erfahrener Referent, der es versteht, lebendig, gut verständlich und nahe an den Menschen vorzutragen.

Carina Huesler
Dr. med. Carina Hüsler
ärztlicher Fachvortrag

Carina Hüsler arbeitet als niedergelassene Nephrologin in der Nierenpraxis und Dialyse in St.Gallen. Sie begleitet dort Patienten mit fortgeschrittener Nierenerkrankung, sowohl auf dem Weg zur Transplantation und nach einer Transplantation, als auch bei der Auswahl und Durchführung eines anderen Nierenersatzverfahrens. Carina Hülser ist es ein besonderes Anliegen, Patienten zu unterstützen, ihre ganz persönlichen Bedürfnisse in Einklang zu bringen mit den Herausforderungen, die eine Nierenerkrankung mit sich bringt und nutzt dafür ihr grosses Fachwissen, ihre langjährige praktische Erfahrung und ihr Einfühlungsvermögen.

Aurelia Schnyder
Dr. med. Aurelia Schnyder
ärztlicher Fachvortrag

Aurelia Schnyder arbeitet als Oberärztin mbF im Fachbereich Nephrologie und Transplantationsmedizin des Kantonsspitals St. Gallen. Sie hat bereits an der Universität Bern und Zürich mit Patienten, welche an einer fortgeschrittenen Nierenkrankheit leiden, gearbeitet. Insbesondere hat sie Erfahrung in der Behandlung und Betreuung sowie der Begleitung auf dem Weg zur Transplantation und nach der Transplantation. Aurelia Schnyder ist eine feinfühlige und empathische Ärztin, die die Fähigkeit besitzt, den Menschen als Ganzheit wahrzunehmen. Ihre Referate holen die Menschen dort ab, wo sie sich gerade befinden und begleiten sie hilfreich weiter.

Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennen zu lernen!